Shoji

Die Ästhetik japanischer Wohnkultur ist geprägt von Schlichtheit, Klarheit und Flexibilität. Wir haben es uns neben der Anfertigung von Massivholzmöbeln zur Aufgabe gemacht, die Tradition der japanischen Schiebetüren, sogenannter Shoji, in modernen Wohnräumen anzuwenden. Diese Elemente sind nahezu unbegrenzt individuell einsetzbar. Shojiseignen sich als Abtrennung von Räumen, als Schiebetüren von begehbaren Kleiderschränken oder Fronten vor Regalen und Kommoden. Hierbei sind die Anwendungen sowohl im Einzelstück als auch bei Einbaumöbeln  und Dachschrägen möglich.

Für jedes Objekt wird nach eingehender Beratung eine kolorierte Zeichnung entworfen, um ein Maximum an Planungssicherheit zu bekommen. Bei der Anfertigung der Shojielemente werden unterschiedlichste Hölzer wie Zeder, Kirschbaum, Birke oder Tanne in traditionellen Handwerkstechniken verarbeitet. Für die Auswahl der Bespannung kommen hauptsächlich strapazierfähige und reißfeste Japanpapiere in laminierter Form zum Einsatz. Durch Ihre Transluszens ergeben sich viele Möglichkeiten der Hinterleuchtung durch Tageslicht oder künstliche Lichtquellen.  Bei der Führung der Shojitüren werden neben modernen, kugelgelagerten Nylonrollen auch originale Nutleisten verwendet, die ein problemloses Herausnehmen der Türen erlauben.  So entstehen zeitlose Raumteiler und Türelemente, die sich in ihrer Leichtigkeit sowohl im Wohnbereich als auch im gewerblichen Raum harmonisch einfügen.

Shoji werden von Alignum Möbelbau für Schränke, Raumteiler und Einbauschränke in der Region Mannheim, Heidelberg, Walldorf geplant und gefertigt.

 


Shoji